CEFU Sonderveranstaltung

Thomas Treß, Geschäftsführer des BVB: „Fußballmanagement ist ein ständiger Balanceakt zwischen Faninteressen und betriebswirtschaftlichen Grundsätzen.“


Thomas Treß, Geschäftsführer des BVB: „Fußballmanagement ist ein ständiger Balanceakt zwischen Faninteressen und betriebswirtschaftlichen Grundsätzen.“

Vor mehr als 250 Studierende berichtete Thomas Treß, Geschäftsführer der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA, im Hörsaal III der Technischen Universität Dortmund (TU Dortmund) über die finanzielle Sanierung von Borussia Dortmund. Der gelernte Steuerberater und Wirtschaftsprüfer legte den Studenten in klaren Worten dar, wie die Finanzen des BVB in den letzten Jahren geordnet wurden. Die Studierenden erfuhren dabei aus erster Hand, wie solide betriebswirtschaftliche Konzepte und Finanzierungs-Know-How den Club aus der finanziellen Schieflage gebracht haben. Hierzu zählten sowohl die Sofortmaßnahmen, um 2005 die Zahlungsfähigkeit des Clubs zu erhalten, als auch die Vereinfachung der Finanzierungsstruktur, der Rückkauf des Stadions und die Ablösung von Krediten bei der amerikanischen Bank Morgan Stanley.

In der anschließenden Diskussion klärte Treß Fragen der Studierenden, wie etwa Spieler in der Bilanz berücksichtigt werden, nach welchem Grundmuster Transferprozesse zwischen Vereinen verlaufen und welche Schritte er im Sportmarketing für Ziel führend erachte. Thomas Treß resümierte, dass es selbst für auf Finanzen und Bilanzen orientierte Fußballmanager häufig schwierig sei, in diesem hoch emotionalen Geschäftsfeld einen kühlen Kopf zu bewahren.

Fabian Pahl, Student der Betriebswirtschaftlehre an der TU, war beeindruckt von den Informationen und der professionellen Präsentation: „Dank dieses Hintergrundwissens über die Finanzierungszusammenhänge werde ich die Spiele meiner Mannschaft in Zukunft mit anderen Augen verfolgen.“ Die beiden Gastgeber, Professor Hoffjan und Professor Holzmüller von der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät waren ebenfalls von der Veranstaltung begeistert. Der Vortrag von Herrn Treß belegt aus Ihrer Sicht erneut, dass betriebswirtschaftliches Wissen in vielen gesellschaftlichen Bereichen relevant ist.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.